Ernährung im Zeichen der industriellen Produktion

Ernährung im Zeichen der industriellen Produktion

- in Gesundheit
1291
Kommentare deaktiviert für Ernährung im Zeichen der industriellen Produktion

Mit wachsenden Bevölkerungszahlen und gleichzeitigem Anstieg der Lebenserwartung, steigen ebenfalls die Bedürfnisse im Bereich der gesunden Ernährung. Es wird weltweit nicht nur ein „Mehr“ an Lebensmitteln benötigt, sondern Verbraucher achten zunehmend darauf, welche Qualität die Lebensmittel haben. Für Lebensmittelkonzerne, die sich der industriellen Fertigung von Nahrungsprodukten verschrieben haben gilt es deshalb zwei Aufgaben gleichzeitig zu bewältigen: die bedarfsgerechte quantitative Anpassung der Produktion bei gleichzeitiger und stetiger Verbesserung der Qualitätsmerkmale. Der weltweit größte Hersteller von Nahrungsmitteln, Nestlé, setzt deshalb auf Mitarbeiter im Bereich Qualität, die mit ganzem Herzen und ihrem Wort hinter der Marke Nestlé stehen und somit dafür Sorge tragen, dass die Produkte des Unternehmens nicht nur dem anspruchsvollem Markt in Deutschland, sondern weltweit gerecht werden.

Nachhaltige Qualität in 4 Dimensionen

Im Unternehmen Nestlé wurde der Begriff Qualität neu strukturiert und als ganzheitliches Konzept in vier Teilbereichen Ernährung, Gesellschaft, Umwelt und Sicherheit umgesetzt. Hier gilt es die Produkte gesünder herzustellen, sie nach neuesten ernährungsphysiologischen Erkenntnissen zu verbessern, dabei aber auch die Umwelt, insbesondere die natürliche Wertschöpfungskette zu schonen gleichzeitig aber auch soziale Verantwortung nicht nur für die Mitarbeiter, sonder für die Gesellschaft zu übernehmen und den Verbrauchern Sicherheit beim Verzehr der Produkte zu garantieren.

Ziel ist es dabei, neben der Produktion soziale und gesellschaftliche Aspekte in die Qualitätsstandards mit einzubeziehen. Dies bringt für Verbraucher aber auch dem Unternehmen gleichermaßen Vorteile. Das Vertrauen in die Produkte wächst ebenso wie das Umweltverständnis oder die Mitarbeiterzufriedenheit in der Belegschaft. Für die Einhaltung von Qualitätsstandards und die Ermittlung neuer Qualitätsbedürfnisse ist für das Unternehmen auch die enge Zusammenarbeit mit den Verbrauchern wichtig. Einer, der bei Nestlé verantwortlich für Verbraucherplattformen zeichnet ist Markus Irmscher, Leiter Dachmarke (Corporated Brand). Als Vater von zwei Kindern und begeisterter Radfahrer nimmt er den Begriff Qualität persönlich und steht deshalb für transparente Dialoge mit dem Verbraucher.

„Vertrauen entsteht, wenn ein Unternehmen Nähe sucht, wenn es sich öffnet, wenn es bereit ist, Kirtik auch anzunehmen.“ sagt Markus Irmscher, Leiter Dachmarke, Nestlé hier im Video:

So betreut er zwei große Verbraucherportale des Unternehmens:

  • den Nestlé Marktplatz, auf dem Verbraucher Informationen zu den verschiedenen Produkten finden, aber auch spezifische Fragen stellen können, kompetent beantwortet werden.
  • das Ernährungsstudio – hier finden Verbraucher Hilfe und Tipps zu Ernährungsfragen, die von Ernährungsexperten beantwortet werden

Mit beiden Plattformen setzt das Unternehmen eine wichtiges Zeichen in Bezug auf Transparenz und Dialog, aber auch Mitarbeit von Verbrauchern. Denn die Verbraucherplattform, Nestlé Marktplatz, die von Markus Irmscher betreut wird, lebt zunehmend vom Wissen und den Erfahrungen ehrenamtlich tätiger Verbraucher, die sich für das Projekt interessieren und sich bei Nestlé auf eine Zusammenarbeit bewerben.

Ernährung im Zeichen der industriellen Produktion
Ihre Bewertung?

About the author