Manuelle Lymphdrainage als Behandlung bei schwerer Migräne

Rund 10 Prozent der Bevölkerung leiden regelmäßig unter Migräne. Stechender Kopfschmerz, der meist anfallartig und pulsierend auf einer Kopfhälfte auftritt, begleitet von Licht- und Geräuschempfindlichkeit, sowie Übelkeit-wer unter Migräne leidet, muss fast Höllenqualen durchleben während eines Anfalls.

Kein Kraut gegen Migräne?

Zu den Auslösern der Migräne zählen SchlafmangelStress, hormonelle Schwankungen, aber auch Wetterschwankungen oder der Genuss bestimmter Lebensmittel können zu den krampfartigen Kopfschmerzen mit seinen Begleiterscheinungen führen. Migräne ist derzeit nicht heilbar. Man kann mit geeigneten Maßnahmen lediglich Symptome mildern oder vorbeugend die Häufigkeit der Anfälle gezielt herabsenken. Zu den klassischen Behandlungsmöglichkeiten während einer akuten Phase zählt die Einnahme von Schmerzmitteln sowie Ruhe.

Vorbeugend eingesetzt werden können aber auch Entspannungstherapien, Aromatherapien sowie die Einnahme bestimmter Nahrungsergänzungsmittel. Im Laufe der Jahre haben auch Akkupunktur, Yoga oder sportliche Betätigung zu Erfolgen in der Prophylaxe beigetragen. Besonders wichtig ist es für betroffene Patienten vorbeugend für ausreichende körperliche und mentale Entspannung zu sorgen.

Therapieansatz Manuelle Lymphdrainage

Manuelle Lymphdrainage gewinnt in den letzten Jahrzehnten immer mehr an Bedeutung. Mit ihrer Hilfe können unsere Extremitäten von unnötigen Flüssigkeitsansammlungen, die zusätzlichen Druck auf die Nerven ausüben, befreit werden. Die manuelle Lymphdrainage eignet sich deshalb gut, um für physisches Wohlbefinden zu sorgen. In der Migränetherapie ist die manuelle Lymphdrainage vorbeugend, aber auch während eines akuten Anfalls einsetzbar.

Hierbei wird mit sanften Drucktechniken die Flüssigkeitsabfuhr aus den betreffenden Extremitäten beschleunigt, um den Druck auf die Nerven schnellstmöglich zu verringern. Die beschleunigte Flüssigkeitsabfuhr sorgt ebenfalls dafür, dass angestaute aus dem Kopfbereich besser abfließen kann. Dies entlastet die Schädelknochen und vermindert somit Schmerzen ohne die Einnahme von Schmerzmitteln.

Diese physische Maßnahme kann auf den betreffenden Patienten zahlreiche weitere positive Auswirkungen haben. Lymphdrainage wirkt sich vor allem folgendermaßen auf den Körper aus:

  • schmerzlindernd
  • entspannend
  • beruhigend
  • ausgleichend
  • entzündungshemmend
  • stärkt das Immunsystem

Die Anwendungshäufigkeit der manuellen Lymphdrainage wird dabei individuell für jeden Patienten festgelegt. Bei gezielter und regelmäßiger Anwendung ist sie für viele Migräne-Patienten eine gute Alternative, vor allem dann, wenn Besuche beim Hausarzt und die Einnahme von Medikamenten keine Linderung bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.