Haartransplantation – günstig und sicher in der Türkei

Haartransplantation – günstig und sicher in der Türkei

- in Kosmetik
146
Kommentare deaktiviert für Haartransplantation – günstig und sicher in der Türkei
Haartransplantation Türkei© mraoraor - Fotolia.com

Mit Haarausfall möchten einige Branchen das große Geschäft machen. Kein Wundern, denn immerhin sind rund 50 Prozent aller Frauen und sogar 80 Prozent aller Männer von erblich bedingtem Haarausfall betroffen. Die Kosmetikindustrie bringt jeden Monat neue Tinkturen, Shampoos und Spülungen auf den Markt, die Haare durch ihre Wirkstoffe wieder zum Wachsen bringen sollen. Doch in der Realität kosten diese Präparate zwar viel Geld, der Erfolg stellt sich jedoch bei erblich bedingtem Haarausfall nur spärlich ein. Es gibt auch andere Gründe, die dazu führen, dass Haare vermehrt ausgehen. Dazu zählen hormonelle Probleme und übermäßiger Stress. Diesen empfinden Betroffene auch, wenn sie täglich neue Haare auf dem Kopfpolster oder in der Bürste sehen.

Welche Auswirkungen hat Haarausfall?

Kaum jemandem ist es wirklich egal, wenn sich die Haarpracht lichtet. Eine tolle Frisur gehört zum richtigen Styling einfach dazu, Frauen wie Männer leiden sehr darunter, wenn sie übermäßig viele Haare verlieren. Dabei darf man das natürliche Abstoßen von Haaren nach Ende ihres Lebenszyklus nicht mit echtem Haarausfall verwechseln. Von diesem spricht man erst, wenn man mehr als 100 Haare pro Tag verliert. Oft entsteht durch Haarausfall eine unangenehme Negativspirale: der Ausfall bereitet Betroffenen großen Stress und weitere Einschränkungen der Lebensqualität:

  • Ständiges Grübeln über die Ursachen
  • Man fühlt sich unsicher und weniger attraktiv
  • Das ständige Ausprobieren neuer Wundermittel kann zwanghaft werden
  • Rückzug von der Umwelt
  • Spezielle Situationen werden gemieden, wo der Haarausfall besonders auffällt z.B. im Schwimmbad
  • Depressive Verstimmungen

Haarausfall kann unterschiedliche Gründe haben. Neben Stress und unzureichender Erholung kann auch Schlafmangel dazu führen. Der weit größte Teil der Betroffenen leidet jedoch unter genetisch bedingtem Haarausfall. Dagegen ist im wahrsten Sinne des Wortes kaum ein Kraut gewachsen. Abhilfe schafft eine Eigenhaarverpflanzung, über die man sich unter https://www.haarverpflanzung-tuerkei.de/beste-haartransplantation-in-der-turkei informieren kann.

Was passiert bei einer Eigenhaarverpflanzung?

Möchte man sich mit dem Haarausfall nicht abfinden und zieht man eine Eigenhaartransplantation in Erwägung, sollte das Ergebnis so natürlich wie möglich aussehen. Eine der besten Methoden aktuell ist die FUE (Follicular Unit Extraction) Methode. Dabei werden Haare einzeln entnommen und auf der kahlen Stelle eingesetzt. Meistens stammen die dafür verwendeten Haarwurzeln aus dem Haarkranz, der bei den meisten Betroffenen am Nacken stehenbleibt. Mi einer Hohlnadel werden die Haarwurzeln vorsichtig entnommen und an der neuen Stelle eingesetzt.

Ein großer Vorteil dieser Methode ist, dass dafür in der Regel Kopfhaare verwendet werden. Haar sprieß bekanntlich auch an anderen Körperpartien, allerdings haben diese eine völlig andere Struktur als Kopfhaare. Ein homogenes Ergebnis erzielt man mit der FUE Technik. Außerdem müssen die Stellen, wo Haarwurzeln entnommen werden, nicht genäht werden. Die entstehende Narbe ist so klein, dass sie mit freiem Auge kaum erkennbar sind. Da die Haarwurzeln einzeln oder in Gruppen von bis zu 5 Stück entnommen werden, ist diese Prozedur relativ zeitintensiv.

Kein Wunder also, dass die Behandlung in Deutschland bis zu 10.000 Euro kostet. Da die Krankenkasse in der Regel keinen Anteil davon bezahlt, müssen Betroffene den Betrag selbst bezahlen. Günstiger kann man eine Eigenhaarverpflanzung in der Türkei durchführen lassen. Hier gibt es zahlreiche Experten, die sich genau darauf spezialisiert haben.

Worauf muss man bei der Klinikwahl in der Türkei achten?

Genauso wie in Deutschland gibt es bei der Eigenhaarverpflanzung in der Türkei Qualitätsunterschiede. Die Kosten für den Eingriff betragen in der Türkei ungefähr 2000 bis 5000 Euro. Wie teuer die Transplantation genau ist, hängt von der Klinik und dem Zustand der Haare ab. Je mehr Haare verpflanzt werden müssen, umso mehr bezahlt man natürlich. Eines darf man nicht vergessen: bei einer Haartransplantation handelt es sich um eine Operation.

Dabei ist genau Aufklärung über den Ablauf wichtig. Wer sich für eine medizinische Behandlung im Ausland entscheidet, sollte in jedem Fall eine Klinik wählen, wo deutsch gesprochen wird. So ist gewährleistet, dass man sich bei Fragen und Anliegen gut verständigen kann. Als erste Anlaufstelle für Interessenten dienen meist die Webseiten der Haarkliniken in der Türkei. Hier kann man sich schon einen ersten Überblick über das Team und die Qualifikation des Arztes verschaffen. Viele Kliniken veröffentlichen auf ihren Webseiten Vorher-Nachher Bilder. Daran können Interessenten erkennen, wie das Ergebnis einer erfolgreichen Eigenhaarverpflanzung aussieht.

Auf jeden Fall sollte man sich darüber informieren, wie häufig die Eingriffe in der jeweiligen Klinik durchgeführt werden. Ein Team mit langjähriger Erfahrung ist zu bevorzugen. Darüber hinaus macht es auch Sinn, nach Rezensionen anderer Kunden zu suchen. Darin findet man wertvolle Anhaltspunkte über die Qualität und den Service vor Ort. In Kliniken in der Türkei, die sich auf Haartransplantationen spezialisiert haben, wird auf Hygiene und erstklassige Beratung wert gelegt. Auch Hygiene ist ein ausschlaggebendes Kriterium dafür, ob die Transplantation optimal gelingt. Mit modernen Kliniken und gut geschultem Personal hat sich die Türkei in der letzten Zeit in Sachen Haartransplantation bei all jenen einen Namen gemacht, die nicht auf volles Haar verzichten wollen und für den Eingriff nur ein beschränktes Budget zur Verfügung haben.

Haartransplantation – günstig und sicher in der Türkei
Ihre Bewertung?

About the author