Bildschirmarbeit – für Augengesundheit sorgen

Bildschirmarbeit – für Augengesundheit sorgen

- in Gesundheit
563
Kommentare deaktiviert für Bildschirmarbeit – für Augengesundheit sorgen
Bildschirmarbeit – für Augengesundheit sorgen© Bernhard Richter - Fotolia.com

Der Computer, der Laptop und das Smartphone haben in den letzten Jahrzehnten das Leben maßgeblich beeinflusst. In vielen verschiedenen Lebensbereichen profitieren Menschen von den technischen Fortschritten. Anders als andere Erfindungen im letzten Jahrhundert ist der Computer ein Gerät für die breite Masse. Immerhin gibt es schon in 90 Prozent aller Haushalte in Deutschland einen Computer. Auch das Arbeitsleben hat das Gerät entscheidend beeinflusst, in den Büros der heutigen Zeit sind Bildschirme nicht mehr wegzudenken. Trotz all der Vorteile dürfen jedoch aus gesundheitlicher Sicht die Nachteile nicht außer Acht gelassen werden. Der ständige Blick auf den Bildschirm belastet die Augen nämlich sehr. Darüber hinaus kommt es vermehrt zu Schulterverspannungen und Rückenschmerzen. Jeder, der seine Arbeitszeit vorwiegend hinter dem Bildschirm verbringt, sollte genau auf Augenprobleme achten und rechtzeitig Maßnahmen ergreifen.

Welche gesundheitlichen Probleme können auftreten?

Egal ob man Kontaktlinsen, eine Brille trägt oder noch gut sieht, der regelmäßige Besuch beim Augenarzt ist für Bildschirmarbeiter unerlässlich. Durch den ständigen Blick auf den Computer oder Laptop kommt es zu einer Überbeanspruchung der Augen. Untersuchungen haben ergeben, dass die Kurzsichtigkeit nicht zuletzt wegen der vermehrten Bildschirmarbeit ständig zunimmt. Wer an Kurzsichtigkeit leidet, sollte rasch reagieren und sich beim Augenarzt Dailies Kontaktlinsen oder eine Brille verschreiben lassen. Die vermehrte Arbeit des Auges in der Nähe scheint das Längenwachstum zu fördern, aus diesem Grund wird das Bild nicht auf, sondern hinter der Netzhaut abgebildet und es kommt zu unscharfem Sehen. Bevor es soweit kommt, sind jedoch schon andere gesundheitliche Probleme zu bemerken:

  • Augenbrennen
  • Augenzucken
  • Kopfschmerzen
  • Druckgefühl im Auge
  • Flimmern
  • Tränende Augen

Bemerkt man eines oder mehrere dieser Symptome, sollte man so schnell wie möglich einen Termin beim Augenarzt vereinbaren. Es macht wenig Sinn, die Beschwerden eigenmächtig mit Schmerzmittel zu behandeln, da sich die Ursache der Fehlsichtigkeit damit nicht beheben lässt. Sollte der Facharzt eine Kurzsichtigkeit diagnostizieren, stehen Linsen wie z.B. Biofinity Kontaktlinsen oder Brillen zur Auswahl.

Wie kann man für mehr Komfort am Arbeitsplatz sorgen?

Bildschirmarbeit ist einfach ein Teil des täglichen Lebens, man kann den Blick in den Computer oder Laptop nicht grundsätzlich vermeiden. Dennoch gibt es einige Maßnahmen, die den Augen die Arbeit erleichtern. Dazu zählt zum Beispiel die richtige Wahl des Bildschirms. Flachmonitore sind in der Regel schonender. Wichtig ist auch die Beleuchtungsquelle. Am besten stellt man den Monitor nicht direkt vor das Fenster, damit es zu weniger Reflexionen kommt. Besser ist es, den Schreibtisch im rechten Winkel zum Fenster aufzustellen. Wenn man öfter am Abend oder bei wenig Tageslicht arbeitet, sollte man eine Lampe wählen, deren Licht sich nicht direkt auf dem Bildschirm spiegelt. Relevant für die Augengesundheit ist auch der Abstand zum Monitor, der im Idealfall 50 bis 80 Zentimeter betragen sollte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=iDGbm6hSHAQ

Kleine Tipps mit großer Wirkung

Wer permanent in den Bildschirm starrt, blinzelt seltener als beim Aufenthalt im Freien oder bei anderen Tätigkeiten. Üblicherweise blinzelt man pro Minute ungefähr 22 Mal, bei Bildschirmarbeit gerade einmal sieben Mal. Durch das Schließen der Lieder wird das Auge jedoch mit Flüssigkeit versorgt. Binde- und Hornhaut werden vor dem Austrocknen geschützt. Fehlt das regelmäßige Blinzeln, kommt es zu trocknen die Augen aus, sie fangen an zu brennen oder jucken. Auch Augenrötungen sind auf das seltene Blinzeln hinter dem Monitor zurückzuführen. Abhilfe schafft regelmäßiges bewusstes Blinzeln. Auch Gähnen regt die Tränenproduktion an und befeuchtet die Augen. Noch dazu ist Augengymnastik zu empfehlen. Folgende Übungen können hilfreich sein:

  • Eine sanfte Augenmassage – in ruhigen Kreisen mit dem Mittel- und Zeigefinger über die geschlossenen Augen fahren
  • Ausstreichen der geschlossenen Augen von der Nasenwurzel bis zu den Schläfen
  • Vorsichtiges Klopfen der Augenpartie mit den Fingerspitzen

Besonders anstrengend ist es für das Auge, ständig zwischen dem Bildschirm, der Maus und den Unterlagen am Arbeitsplatz fokussieren zu müssen. Ständig werden Gegenstände in der Nähe anvisiert. Als Ausgleich sollte man bewusst von Zeit zu Zeit in die Ferne blicken, zum Beispiel aus dem Fenster sehen oder einen weiter entfernten Punkt im Büro ins Blickfeld zu nehmen. Ein ganz einfacher Tipp ist immer wieder zwischendurch die Augen zu schließen und dem empfindlichen Sehorgan einfach eine Pause zu gönnen.

Bildschirmarbeit – für Augengesundheit sorgen
5 (100%) 1 vote

About the author