Sind Biokamine gefährlich?

Sind Biokamine gefährlich?

- in Wohnen
1238
0

Ein Biokamin ist ein Zusatzherd, den Sie mehrheitlich im Wohnbereich montieren können. Diese Wärmequellen können Sie dabei oftmals in Vertiefungen aufstellen. Größtenteils wird der Biokamin in eine Nische als offener Kamin, der mit einem Schutzglas versehen ist, in den Wohnraum beziehungsweise in das Wohnzimmer integriert. Indem dass der Biokamin keinen Schornstein benötigt, können Sie den Kamin auf jede dafür vorgesehenen Stelle aufstellen oder in die Mauer einarbeiten.

Richtige Handhabung eines Biokamins

Den Biokamim (z.B. erhältlich bei Kamin 24) beheizen Sie mit Bio Ethanol, das Sie in den vorgesehenen Tank leeren und mittels einer Leitung zum Brenner gelangt. Mit dem Flüssigbrennstoff sollten Sie allerdings behutsam umgehen. Obwohl Bio Ethanol erst bei rund 425° Celsius entflammbar ist, sollten Sie dennoch viel Aufmerksamkeit auf diesen Brennstoff legen. Der flüssige Brennstoff ist bei richtiger Handhabung geradezu ungefährlich, doch halten Sie diesen, falls Sie diesen nicht benötigen, immer stets verschlossen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass Sie diesen Brennstoff von Kindern fernhalten sollten. Ansonsten sind keine Vorsichtsmaßnahmen vorgesehen. Damit Sie auch über einen langen Zeitraum mit Ihrem Herd Freude haben, sollten Sie sich einen Biokamin von einem namhaften Hersteller anschaffen. Diese Biokamine sind auf alle Sicherheitsbestimmungen geprüft, so dass Sie keinerlei Befürchtungen haben müssen.

Vorsichtsmaßnahmen mit Bio Ethanol und einem Biokamin

In verschiedenen Fällen ist es sinnvoll, wenn Sie einige Vorsichtsmaßnahmen beachten, bevor Sie den Biokamin in Betrieb nehmen. Gerade beim Öffnen eines bereits angebrochenen Behälters können Gase entstehen, die sich schnell bei offener Flamme entzünden könnten. Sobald Sie diesen öffnen, sollten Sie kein offenes Feuer oder keine brennende Zigarette in diesem Bereich haben. Auch auf den Brenner sollten Sie besonderes Augenmerk legen. Wenn Sie den Biokamin bereits in Betrieb hatten und Ihnen das Bio Ethanol ausgeht, so könnten geringe Gase des Ethanols durch die Leitung in den Brenner strömen. Dadurch werden Gase freigesetzt, die verpuffen könnten und Ihnen erhebliche Verletzungen zufügen könnten. Dadurch sollten Sie den Biokamin nicht unmittelbar nach dem Befüllen wieder in Betrieb nehmen, sondern den Brenner etwas abkühlen lassen. Halten sich Kinder oder Tiere im Bereich des Biokamins auf, so sollten Sie bereits bei der Anschaffung darauf Acht geben, dass dieser mit einem Sicherheitsgitter beziehungsweise mit einem Schutz ausgestattet ist, damit sich diese nicht verbrennen können. Außerdem sollten Sie immer in der Nähe des Biokamins einen dafür geeigneten Feuerlöscher aufbewahren, den Sie im Brandfall schnell und leicht erreichen können.

–> Hier klicken, um Bio-Ethanol-Kamine bei Amazon zu kaufen!

Foto:  ©Dmitry Koksharov – Fotolia.com

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

About the author