Was ist die Chiropraktik?

Was ist die Chiropraktik?

- in Medizin
1333
0

Bereits einige Zeit, sprechen Experten darüber, dass unsere moderne Gesellschaft, die überwiegend im Sitzen arbeitet, neuen Leiden gegenübersieht und diesen vorbeugen sollte. Vorbeugung in allen Ehren, nur für Betroffene, die aufgrund ihrer Tätigkeit Rückenschäden haben, ist Linderung und Heilung statt Vorbeugung von primärem Interesse. Erschwerend für diesen Patientenkreis, sind zudem unvorteilhafte Reformen in den Sozialversicherungen. Wem wundert es, dass Leidende sich nach alternativen Heilverfahren umsehen. Obwohl man immer noch alternativen Heilmethoden in der konservativen Medizin skeptisch gegenübersteht, wird sie von mehr und mehr anerkannten Heileinrichtungen angeboten. Eine solche Methode ist die Chiropraktik. Bereits zahlreiche Patienten fanden in dieser alternativen Heilmethode Linderung, sogar deutliche Besserung, was deren Rückenleiden betrifft. Zeit sich als Betroffener diesem Thema mehr zu widmen.

Was ist Chiropraktik?

Die Therapieform der Chiropraktik

Chiropraktiker gehen bei Ihrer Heilmethode von einer Ursache aus, die sich von der Herangehensweise der Schulmediziner deutlich unterscheidet. Sie halten die Fehlstellung der Wirbelsäule als Auslöser so mancher Beschwerde, deren Symptomatik der konservative Mediziner anderen Ursachen zuordnet. Weil der Chiropraktiker die Korrektur der Wirbelsäulenfehlstellung für die Hauptursache so mancher Krankheiten hält, ist ihm primär daran gelegen, dass diese ihre ursprüngliche Form zurückfindet. Erreichen möchte der Chiropraktiker dies durch Manipulation der einzelnen Wirbel. Umgangssprachlich „einrenken“ bezeichnet. Von dieser Vorgehensweise rührt die Bezeichnung Chiropraktiker. (aus dem Griechischem „Chiro“ für Hand und „praktik“ für Arbeit) Mit der Hand heilen.

Osteopathische Behandlung

Die „berühmten“ Nebenwirkungen

Ganz ungefährlich ist die Behandlung natürlich nicht. Hauptkritikpunkt der Mediziner bestehen im Sehen einer Ursache für Schlaganfall, aufgrund der Manipulation der Wirbelsäule durch das Einrenken. Für Patienten mit Rückenleiden sehen Sie eher Behandlungen vor, wie Bettruhe, Wärme und förderliche Bewegung. Eine Therapieform, die ihre Berechtigung hat. Unser Skelett ist der Träger unserer Organe, die Hauptlast fällt dabei der Wirbelsäule zu. Muskeln geben diesem Gerüst den richtigen Halt und Unterstützung bei der Stützfunktion der Wirbelsäule. Vorausgesetzt, sie sind richtig trainiert.

Wirbelsäule und Therapieform ausgleichen

In jeder Arztpraxis kann man eine Anschauungstafel finden, auf der dargestellt ist, wie einzelne Nervenbahnen aus unserer Wirbelsäule heraustreten und es daher naheliegend ist, dass es zu schmerzvollen Beschwerden kommt, wenn die Wirbelsäule von der natürlichen Stellung abweicht. Wer hat nun Recht? Gut ist, wenn man einen Mittelweg findet, ein Komplettprogramm wie es auf www.balance-rzm.de für den Rücken empfohlen wird. In einer solchen Rückenschule ist  eine chiropraktische Behandlung Therapieteil, welcher die gesamte Behandlung positiv ergänzt.

Foto: © modul_a und  Dan Race – Fotolia.com

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.5/10 (2 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Was ist die Chiropraktik?, 4.5 out of 10 based on 2 ratings

About the author