Zarte Haut zu jeder Jahreszeit – Dauerhafte Haarentfernung

Zarte Haut zu jeder Jahreszeit – Dauerhafte Haarentfernung

- in Kosmetik
1212
0

Zarte, glatte Haut ist etwas nach dem jede Frau strebt. Kaum vorzustellen, was der Freund oder Ehemann sagen würde, wenn er seine Partnerin mit behaarten Beinen sehen würde. Eine sanfte, glatte Haut ist doch schließlich einer der Inbegriffe für Weiblichkeit und Femininität. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass es heutzutage inzwischen zahlreiche verschieden Möglichkeiten der Haarentfernung gibt. Angefangen bei der einfachen Rasur, über meist hautreizende und ungesunde chemische Mittel, bis hin zu Laserbehandlungen – die geneigte Anwenderin hat diverse Möglichkeiten um ihre Haare zu entfernen und somit eine glatte Haut zu bekommen. Dabei unterscheiden sich die Mittel teils signifikant in Ihrer Effektivität und dem gebotenen Preis-Leistungsverhältnis. Gerade wenn man darauf abzielt, die unerwünschten Haare für einen langen Zeitraum zu entfernen, gibt es scheinbar nur sehr wenige Methoden, die sich als wirksam und gleichzeitig kosteneffektiv herausgestellt haben. Schließlich kann sich nicht jeder eine teure, klinische Laserbehandlung leisten. Was also tun, um seine Haare dauerhaft zu entfernen, ohne dafür Unsummen ausgeben zu müssen?

© Jacek Chabraszewski - Fotolia.com
© Jacek Chabraszewski – Fotolia.com

Haarentfernung mit Home Pulsed LightTM

In letzter Zeit tauchte im Zusammenhang mit Haarentfernung in Fachkreisen immer wieder der Begriff HPLTM (Home Pulsed LightTM) auf.

[box type=“note“]Dabei handelt es sich um eine innovative Lichttechnologie zur Haarentfernung, die auf der Theorie der selektiven Phototermolyse basiert, wobei der Begriff hauptsächlich den Einsatz von optischer Energie zur Unterdrückung des Haarwachstums beschreibt. [/box]

Der Vorgang zur Erzielung dieses thermischen Effektes funktioniert dabei so einfach wie wirkungsvoll:

  1. Zuerst werden hohe Dosen optischer Energie an das Zellgewebe gesendet und durch den Melaninanteil der Haare absorbiert.
  2. Nachdem das Melanin, welches auch als Farbstoff des Haares bekannt ist, die Lichtenergie aufgenommen hat, entsteht ein thermischer Effekt, der die Haarfollikeln verenden lässt.
  3. Während die Oberhaut und das umliegende Zellgewebe durch einen aktiven Mechanismus unserer Haut gekühlt werden, veranlasst die Hitzeenergie in den Haaren eine Unterbrechung des Haarwachstums.

Der Begriff selektive Phototermolyse stammt also daher, dass die optische Energie nur in einem bestimmten (selektierten) Bereich, in diesem Fall den Haaren selbst, aufgenommen wird und zu einer thermischen Reaktion führt.

Unterschied zwischen HPLTM und IPL

Während HPLTM ein relativ neuartiger Begriff ist, haben viele vielleicht schon von IPL (Intense Pulsed Light) gehört. Diese Technologie wird schon seit den Anfängen der Lichtbehandlung zur Haarentfernung verwendet und verfolgt dasselbe Wirkungsprinzip wie die HPLTM Technologie.

Der Unterschied zwischen beiden Konzepten ist lediglich die verwendete Energiestufe.
  • Während IPL nur in Kosmetikstudios und Kliniken angewendet werden darf, kann HPLTM auch zu Hause benutzt werden.
  • Um eine sichere Anwendung gewährleisten zu können, war es notwendig, das Energielevel für den Heimgebrauch anzupassen. HPLTM ist somit eine Art „Heimversion“ der IPL-Technologie.

Trotz der geringeren Energiestufe wirken Geräte für den Heimgebrauch äußerst effektiv, da Sie sowohl die optimale Lichtintensität, wie auch das ideale Lichtspektrum verwenden. Man sollte sich jedoch darüber im Klaren sein, dass Anwendungen im Rahmen der HPLTM – Technologie in der Regel einen vollen Haarzyklus dauern, bis die volle Wirkung entfalten werden kann und das Haarwachstum dauerhaft eingeschränkt wird.

Abhängig von der individuellen Konstitution und der behandelten Stelle, dauert ein Haarzyklus in der Regel etwas 18-24 Monate. In diesem Zeitraum durchläuft unser Haar der anagenen Phase (Wachstumsphase), der katagenen Phase (Stillstandsphase) und der telogenen Phase (Ruhephase).

Während die Lichtenergie keinen Einfluss auf das Haarwachstum in der katagenen und der telogenen Phase nehmen kann, löst die verwendete optische Energie in der anagenen Phase den gewünschten, thermischen Effekt aus. Ein Gerät welches als besonders effizient bei der Verwendung von HPLTM gilt, ist der Silk’n Sensepil, da dieser nicht nur eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Lichtimpulsen verwendet, sondern zusätzlich auch einfach und bequem zu benutzen ist.

Behandlungen mit IPL wirken aufgrund des hohen Energielevels meist schneller, sind jedoch auch erheblich teurer und aufwendiger, da Sie in Kosmetikstudios oder Spezialkliniken für Haarentfernung durchgeführt werden müssen.

Man sollte sich also vorher darüber Gedanken machen, welche Art der dauerhaften Haarentfernung für einen selbst am sinnvollsten ist. Egal ob HPLTM oder IPL, beide Methoden wirken effektiv und zuverlässig. Während erstere bequem von zu Hause verwendet werden kann und dafür länger dauert, wirkt letztere schneller, ist dafür jedoch auch erheblich teurer und aufwändiger.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

About the author