Haartransplantation

Bei den meisten Männern wird im Laufe der Jahre das Haar immer lichter und es entwickelt sich langsam eine Glatze. Die Gründe hierfür sind vielfältig, jedoch liegt die Hauptursache meisten in den Genen. Wenn der Körper eine erhöhte Produktion von Testosteron aufweist, reagiert der Körper meist damit, die Haare abzustoßen. Dieser Prozess beginnt um das 20. Lebensjahr. Natürlich gibt es auch noch weitere Ursachen für Haarverlust, wie zum Beispiel Stress, eine falsche Ernährung, eine Krankheit oder auch eine Operation im Bereich des Kopfes. Manche dieser Fälle sind vorrübergehend und die Haarpracht kehrt bald wieder zurück, während andere einen permanenten Haarverlust bedeuten. Doch dank der Schönheitschirurgie ist man dem nicht mehr hilflos ausgeliefert. Mittels einer Eigenhaartransplantation kann man ohne Probleme die alte Haarpracht wiederherstellen. Es gibt noch weitere Methoden, doch hat sich dieses Vorgehen als das beste erwiesen. Hierbei werden die Haare der hinteren Kopfhaut weiter nach vorne versetzt und gleichmäßig verteilt. Durch diese Umverteilung wirkt die gesamte Frisur fülliger und insgesamt vitaler. Die Haarwurzeln werden entnommen und anschließend an den kahlen Stellen wieder eingesetzt.

Doch nicht nur Männer sind vom Haarausfall betroffen, sondern auch Frauen. Hier bildet sich zwar meist keine vollständige Glatze, sondern die Frisur wird stellenweise kahler. Hier kann eine Haartransplantation sehr gute Ergebnisse erzielen, die fast an die Frisur vor dem Haarausfall heranreichen können.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)