Tipps für besseres Einschlafen

Tipps für besseres Einschlafen

- in Gesundheit
753
0

Das Problem kennen sicher viele. Es ist spät, man muss früh raus und möchte einfach schnell schlafen. Und genau dann geschieht es wieder. Es will einfach nicht gelingen, das Einschlafen. Dabei ist man eigentlich müde und wünscht sich einfach nur den verdienten Schlaf. Doch auch schlafen kann man nicht einfach so immer gleich gut. Mit ein paar einfachen Tricks und Tipps können auch Sie einfach besser einschlafen.

Kennen Sie Ihren Rhythmus?
Besser einschlafenWenn auch Sie unter Schlafstörungen leiden oder aber einfach schlecht einschlafen können, sollten Sie sich zunächst einmal Ihren Rhythmus und Ihre Gewohnheiten ansehen. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Daher sollten Sie eine gewisse Gewohnheit auch beim zu Bett gehen haben. Finden Sie einen Rhythmus. Menschen die ständig zu anderen Zeiten zu Bett gehen, schlafen automatisch mit der Zeit schlechter. Aber keine Angst, einen Wecker zu stellen, um immer zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen braucht auch niemand. Aber eine grobe Linie mit einer halben bis einer Stunde Unterschied ist schon ausreichend und hilfreich. Auch tagsüber sollte man sich nach Möglichkeit so gut wie nicht hinlegen, um zu schlafen. Der Körper kommt damit nur durcheinander. Sollte die Müdigkeit Sie aber dennoch einmal überkommen, dann versuchen Sie Ihren Schlaf nicht länger als 20 bis 30 Minuten dauern zu lassen. Ansonsten denkt der Körper an Nacht und Erholung und in der Nacht sind Sie hellwach.

Rauschmittel beeinflussen Schlafverhalten
Sind Sie Raucher? Trinken Sie gerne und regelmäßig Kaffee? Oder genehmigen Sie sich gern ein gutes Glas Wein? Bei Schlafstörungen können auch hier Gründe für schlechtes Schlafen liegen. Denn auch, wenn wir es nicht merken, und daher glauben wollen, Kaffee kann unsere Schlafqualität noch nach 14 Stunden negativ beeinflussen. Ebenso wie Nikotin. Raucher sollten daher möglichst nach 19 Uhr nicht mehr rauchen. Schon gar nicht in der Nacht und im Bett! Zugleich sollte man nicht mehr als ein bis zweimal in der Woche Alkohol trinken. Denn Alkohol lässt uns zwar besser und einfacher einschlafen, aber erholen kann sich der Körper in diesem „Schlaf“ meist schlechter. Daher fühlt man sich so meist müder!

Angenehme Umgebung, angenehmer Schlaf
Als selbstverständlich sollte sein, je wohler wir uns fühlen, umso besser können wir einschlafen und schlafen. Raumtemperatur, Spannbettlaken (Tipp: z. B. von PremiumShop321) Licht und Geräusche haben enorm Einfluss auf unser Schlafverhalten. Daher gilt, je wohler Sie sich in Ihrem Schlafraum fühlen, umso besser schlafen Sie auch.

 Foto: © Dan Race – Fotolia.com

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

About the author