Text 25 Jahre Mauerfall – Berliner Unternehmer schreiben Geschichte

Text 25 Jahre Mauerfall – Berliner Unternehmer schreiben Geschichte

- in Gesundheit
905
0

Viel hat sich getan in Berlin, der Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland. Man kann mit Recht behaupten, dass keine andere europäische Hauptstadt in den letzten Jahrzehnten einen so großen Wandel erlebt hat, wie die Stadt, die einst geteilt war. In den letzten 25 Jahren entwickelte sich Berlin zu einem internationalen Zentrum für traditionelle aber auch innovative Unternehmen. Kultur, Wissenschaft, Bildung und Forschung in Berlin sind ein Indikator für den Wirtschaftsstandort. Einen Firmensitz in der deutschen Hauptstadt zu haben, gehört in vielen Branchen bereits zum Standard. Hiervon ist auch die Gesundheitsindustrie nicht ausgenommen.

Bild: © draghicich-fotolia.com
Bild: © draghicich-fotolia.com

Konzentration von Wissenschaft und Forschung


Ein Imagefilm über die Hauptstadt zeigt kurz und sehr eindrucksvoll, was Berlin heute ausmacht und bewegt. Junge Menschen, internationale Verständigung, Unternehmen, die in Partnerschaften von der Hauptstadt aus den europäischen und internationalen Markt erobern, unterschiedliche Kulturen, die grenzübergreifend in Berlin zusammen leben und wirken. Der Kurze Film, der unter dem Titel „Wirtschaftsstandort Berlin“ von der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH im Internet veröffentlicht wurde, zeigt eindrucksvolle Momente der letzten 25 Jahre, vom Fall der Mauer bis heute. Neben Konzernen aus den Bereichen digitaler Technologien, sind es vor allem Unternehmen der Gesundheitsbranche, die in Berlin einen Standort mit Entwicklungspotential finden. Dies zeigen auch zahlen darüber, wie viele Menschen gegenwärtig in Berlin und Umgebung in der Gesundheitsbranche tätig sind: Jeder Achte arbeitet mittlerweile in diesem Wirtschaftszweig, der somit zu den bedeutendsten Wirtschaftszweigen Berlins gehört. Besonders motivierend für diese Unternehmen in Berlin zu agieren ist es, dass sich in der Hauptstadt zahlreiche Möglichkeiten der Zusammenarbeit ergeben.

Neben der engen Kooperation mit der Regierung profitieren Gesundheitsfirmen vor allem von der engen Zusammenarbeit mit Kliniken, wie der weltbekannten Chartié, biotechnischen Unternehmen, Universitäten und internationaler Unternehmen. Nirgends auf der Welt finden Unternehmen der Gesundheitsbranche eine vielfältigere Kooperationsmöglichkeit. Immerhin sind in Berlin 24 Universitäten und Forschungseinrichtungen mit internationalem Ruf ansässig, die für Unternehmen kürzeste Wege von der Forschung bis zur Produktion bedeuten und gerade in der Medizin einen Wettbewerbsvorteil garantieren.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)