Läuse bei Kindern erkennen und richtig bekämpfen

Läuse bei Kindern erkennen und richtig bekämpfen

- in Gesundheit
958
0

Auch in unserem Jahrhundert konnten Läuse noch nicht ausgerottet werden. Hin und wieder kommt es besonders in Kindergärten und Schulen immer wieder einmal zu einer Läuseplage, die sich rasend von einem Kind zum anderen ausbreitet. Da heißt es, das Problem schnell zu erkennen und rechtzeitig zu behandeln.

Läuse behandeln

Ein erkannter Feind ist halb so schlimm

Kopfläuse sollten so schnell wie möglich behandelt werden (Tipps gibt auch unter www.NetMoms.de!). Dazu müssen sie natürlich frühzeitig erkannt werden. Sie sind winzig klein und außerdem sehr flink, wenn sie sich zwischen den Haarsträhnen bewegen. So ist es oft gar nicht so einfach festzustellen, wenn eine Person von Kopfläusen befallen ist. Spätestens, wenn ein Familienmitglied über eine beständig juckende Kopfhaut klagt, oder wenn es bekannt wird, das Spielkameraden der Kinder Läuse haben, so ist es an der Zeit, bei der gesamten Familie eine Untersuchung vorzunehmen. Es ist relativ leicht, selbst festzustellen, ob man Läuse hat.

[box type=“info“]Am einfachsten ist es, die Haare nass zu machen und eine Pflegespülung aufzutragen. Diese verhindert nämlich, das die Läuse weglaufen können. Nun wird das Haar von Ansatz bis zur Spitze durchgekämmt. Die Läuse bleiben am Kamm hängen und werden nun auch für das Auge sichtbar.[/box]

Läusebefall – was nun ?

Haben sich die Läuse einmal auf der Kopfhaut festgesetzt, so gilt es, sie so schnell wie möglich zu entfernen. Dabei sollte man jedoch zunächst einmal die Ruhe bewahren. Läuse lassen keinerlei Rückschlüsse auf die persönliche Hygiene zu. Im Gegenteil, sie fühlen sich von frisch gewaschenem Haar ganz besonders angezogen. Auch ist es nicht nötig, sich den Kopf gleich kahl scheren zu lassen. Diese extreme Methode mag zwar wirksam sein, ist aber gänzlich überflüssig.

  • Es gibt heute zugelassene Läusemittel, mit denen man der Plage ausgezeichnet Herr werden kann. Handelt es sich bei der betroffenen Person um ein kleines Kind, kann es sinnvoll sein, sich beim Kinderarzt ein geeignetes Mittel aufschreiben zu lassen, dessen Kosten in diesem Fall dann auch von den Kassen getragen werden.
  • Sonst kann man sich aber auch in der Apotheke ein Läusemittel rezeptfrei besorgen. Das Mittel sollte nun streng nach den Anweisungen auf der Packungsbeilage angewendet werden. Wichtig ist jedoch bei allen Mitteln, dass man es etwa eine Woche nach der ersten Anwendung wiederholt aufträgt. Läuse sind hartnäckig und in der Regel überleben immer einige der Läuseeier die erste Anwendung. So geht man mit der zweiten Anwendung sicher, dass keine neuen Läuse aus den überlebenden Eiern nachwachsen können.
  • Das Haar muss auch mit einem speziellem Läusekamm immer wieder ausgekämmt werden. Diese Prozedur ist natürlich bei Kindern recht unbeliebt, aber sehr wichtig, um Läuse und Larven zu entfernen. Dabei muss das Haar so lange gekämmt werden, bis keine Larven oder Läuse mehr im Kamm zu sehen sind.

Weitere Vorsichtsmaßnahmen

Die Läuse bewegen sich von einem Kopf auf den anderen. Ist deshalb ein Familienmitglied befallen, so sollten alle anderen Personen ebenfalls überprüft und gegebenenfalls behandelt werden. Schule, Kindergarten und Spielkameraden sollten von dem Problem benachrichtigt werden, damit sie ihrerseits Vorsichtsmaßnahmen ergreifen können. Bürste und Kamm sollten mit heißem Seifenwasser ausgewaschen und möglichst nur von einer Person benutzt werden.

Foto: © katharina neuwirth – Fotolia.com

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

About the author