Wie Sie Gemüse richtig zubereiten – Das ABC der Gemüsezubereitung

Wie Sie Gemüse richtig zubereiten – Das ABC der Gemüsezubereitung

- in Ernährung
849
0

Gemüse hat in vielerlei Hinsicht eine Menge Vorteile. Es ist gesund für unser Immunsystem, es sättigt und hält unsere Verdauung in Schwung ohne irgendwelche Nebenwirkungen. Ebenfalls bekommen wir dadurch gesundheitsfördernde Vitamine, Mineral-, Pflanzen- und Ballaststoffe. Gemüse senkt sogar den Cholesterinspiegel, wenn man es täglich und vorwiegend isst: Das im Gemüse enthaltene Pektin, welches wir eher als Geliermittel kennen, reguliert das Cholesterin, da es Gallensäuren bindet und für diesen Prozess Cholesterin benötigt. Oft werden beim Kochen viele der wichtigen Vitamine und anderen Stoffe regelrecht ver- und zerkocht. Auch hier gilt: Gemüse, das aus dem einheimischen Anbau kommt, enthält noch mehr Vitamine. Ganz wichtig, das einheimische Gemüse ist weniger mit Pestiziden oder Nitraten belastet, da es hier nicht hochgezüchtet werden muss.

Gemüse richtig zubereiten

Gemüsesorten richtig zubereiten

Nun aber zum Kochen. Es gibt viele Arten, Gemüse zu kochen. Wichtig ist hierbei, dass man sich so viele Möglichkeiten wie möglich eröffnet, denn manche Gemüsearten geben die Vielfalt ihrer Vitamine nur ab, wenn sie richtig zubereitet werden. Karotten können roh, gegart oder gebraten werden. Das Gemüse, welches sehr viel Betakarotin bzw. viel Vitamin A enthält, sollte nicht geschält sondern nur gewaschen werden, denn unter der Schale sitzen die meisten Vitamine. Anschließend können sie gekocht werden. Am besten schmecken Karotten, wenn sie gerade noch knackig, aber doch schon etwas weich sind.

[box type=“error“]Häufige Fehler beim Zubereiten von Kartoffeln sind das Frittieren, Braten und das Kochen im Wasser. [/box]Dabei tritt jedoch ein sehr hoher Vitaminverlust auf, vor allem das wichtige Vitamin C geht verloren. Die Kartoffeln mit der Schale über Dampf garen. Eine weitere Möglichkeit ist, die Kartoffeln im Ofen schonend zuzubereiten. Dass man die Tomate nicht nur roh, sondern auch gekocht essen kann, ist vielen zwar bewusst, ausprobiert haben es jedoch erst die wenigsten. Wenn die Tomate zerkleinert und erhitzt wird, setzt sie einen Pflanzenstoff frei, der tief in den Zellwänden sitzt.

Kartoffeln zubereiten

Brokkoli ist eher noch ein Unbekannter unter den Gemüsesorten, doch was viele nicht wissen, ist, dass Brokkoli zu den gesündesten Gemüsesorten überhaupt gehört. Brokkoli enthält viel Magnesium, Vitamin C, Kalium und Ballaststoffe. Um diese Nährstoffe nicht zu verlieren, sollten die Röschen des Brokkolis im Dampfgarer schonend gegart werden. Wenn man keinen Dampfgarer besitzt, das gilt übrigens für alle Gemüsesorten, kann man das jeweilige Gemüse in sehr wenig Wasser weich kochen. Brokkoli kann ebenfalls roh gegessen werden. Am besten die holzigen Stiele entfernen und die Röschen dann mit einer Reibe fein schneiden, dazu ein Joghurt-Dip.

Paprikas enthalten sehr viel Vitamin C. Eine halbe Paprika würde schon den Tagesbedarf an Vitamin C eines Erwachsenen decken. Die meisten essen Paprika roh, da Vitamin C hitzeempfindlich ist und so beim Kochen verloren ginge.  Zwiebeln und Knoblauch sind wichtig fürs Herz, jedoch müssten diese für ihre antibakterielle Wirkung roh verspeist werden. Bestimmt kennen Sie das: Wenn Sie Knoblauch mit Fleisch im Ofen gegart oder gebraten haben, schmeckte der Knoblauch, nachdem das Fleisch durch war, nicht mehr nach Knoblauch. Durch das Erhitzen gingen die Vitamine verloren und der Knoblauch verliert so seinen typischen Geschmack. Wenn Ihnen das ganz und gar nicht zusagt, können Knoblauch und Zwiebeln auch kurz angedünstet werden.

Kein Problem für scharfe Gemüsemesser – Gemüse schnell und vitaminschonend verarbeiten

Bei der Zubereitung von Gemüse geht es in der gesundheitsbewussten Ernährungsweise hauptsächlich darum, es möglichst ohne den Verlust von Vitaminen und anderen Nährstoffen auf den Teller zu bringen. Um dies zu gewährleisten muss schon auf das richtige Schneidwerkzeug zur Verarbeitung geachtet werden. Ein stumpfes Messer zerdrückt die Zellen des Gemüses und so verliert dieses schneller als bei einem präzisen und glatten Schnitt an Nährstoffen. Mit einem extrem scharfen Gemüsemesser kann man die Zerstörung der Zellbestandteile verhindern und lässt das Gemüse somit nicht zu schnell oxidieren.

Wenn man sich mit dem Thema Gemüse mehr auseinandersetzt, wird man auf einige Geheimnisse stoßen. Überhaupt die Zubereitung machen wir uns oft viel leichter, als sie eigentlich ist. Um immer optimales Gemüse auf dem Tisch zu haben, das noch alle Vitamine beinhaltet, sollten Sie kurz vor der Zubereitung einen Blick ins Internet oder in Bücher werfen und das sollte uns unsere Ernährung doch wert sein.

Fotos: © Stefan Körber (oben) und sil007 (mitte)- Fotolia.com

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

About the author